Winzer in Not – Kein Umsatz, keine Gäste und trübe Aussichten


Während der Weinverkauf im Supermarkt derzeit steigt, leiden viele kleine und mittelständische Winzerbetriebe stark unter der Corona-Krise. Einen großer Teil des Umsatzes erzielen sie durch den Weintourismus, der nun komplett entfällt. Besonders angespannt ist die Situation an der Mosel: Dort sind die Weinberge so steil, dass sie häufig nur per Handarbeit bewirtschaftet werden können. Doch die Saisonarbeiter aus dem Ausland fehlen. Kommen nicht bald Arbeitskräfte und Touristen zurück, können sie ihren Betrieb nicht mehr weiterführen. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.