Virus-Eindämmung – Wie die Gesundheitsämter Infektionsketten verfolgen


Der jahrelange Sparkurs hat seine Spuren im öffentlichen Gesundheitsdienst hinterlassen. Zwar bekamen die Gesundheitsämter seit Beginn der Corona-Krise massiv Unterstützung aus anderen Bereichen der Verwaltung. Dauerhaft neue Stellen aber gab es bislang nicht. Doch mit den Lockerungen der Kontaktbeschränkungen kommt den Ämtern eine Schlüsselrolle dabei zu, die Pandemie weiterhin in Schach zu halten. report München hat Ermittlungsteams begleitet, die versuchen, die Infektionsketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen. Wenn der Kampf gegen Corona langfristig erfolgreich sein soll, muss die Personalsituation in den Gesundheitsämtern verbessert werden, fordern Amtsärzte. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.