Kein Schutz, keine Zukunft – Die verzweifelte Lage irakischer Christen

report München Autor Stefan Meining dokumentiert seit Jahren die schwierige Situation der orientalischen Christen im Nordirak. Jetzt war er wieder in der Ninive-Ebene und erklärt eindrücklich, warum das Leben dort trotz der Zerschlagung des sogenannten Islamischen Staates nur unter widrigsten Umständen möglich ist, und dass es daher für viele geflohene Christen keine Option ist, zurückzukehren. Mehr

 

Untergang oder Neuanfang? Der letzte Kampf irakischer Christen gegen den IS

Geschändete Gräber auf dem christlichen Gemeindefriedhof. Die alte Kirche zerstört. Die Häuser geplündert und verwüstet: Momentaufnahmen aus der nordirakischen Kleinstadt, die vor wenigen Wochen vom sogenannten Islamischen Staat befreit wurde. Einem Team von report München gelang es im nordirakischen Frontgebiet vor der IS-Hochburg zu recherchieren und mit Angehörigen der christlichen Minderheit zu sprechen. Viele glauben nicht mehr an einen Neuanfang in ihrer zerstörten Heimat. Sie wollen den Irak für immer verlassen; zum Beispiel nach Deutschland, wo viele orientalische Christen inzwischen eine neue Heimat gefunden haben. Mehr

 

Eine neue Allianz? Religiöse Minderheiten gegen Erdogans Türkei

Seit den Luftangriffen der Türkei auf PKK-Stellungen im Nordirak wachsen die Ängste und Sorgen religiöser Minderheiten wie den Eziden oder Christen. Aus gutem Grund: PKK-Einheiten haben im letzten Jahr nach dem Vormarsch des sogenannten Islamischen Staates im Nordirak einen Völkermord verhindert. Wird die PKK aus dem Nordirak und Syrien vertrieben, dann drohen neue Angriffe des IS auf Christen und Eziden. Mehr

Klicktipp: Report München-Webspecial zum Kurdenkonflikt
Kurden im Nordirak; Bild: dpa

Die wichtigsten Fakten zum Konflikt zwischen den Kurden, der Türkei und dem IS zeigt Ihnen unser Webspecial „Pulverfass Kurdistan“

 

 

Geld sammeln für Waffenkäufe – Orientalische Christen im Kampf gegen den IS

Auch im Nordirak haben Christen inzwischen Milizen gebildet, die gemeinsam mit den Kurden gegen den IS kämpfen. Doch im Unterschied zu ihren kurdischen Kameraden von der Peschmerga-Armee erhalten die Christen keine Waffen aus deutschen Beständen. Die Christen sind gezwungen, ihre Waffen auf dem Schwarzmarkt zu kaufen. Das Geld für die Waffenkäufe wird im Ausland gesammelt. Erstmals dokumentiert report München, dass auch in orientalischen Kirchengemeinden mitten in Deutschland ganz offen Geld für diese Waffenkäufe gesammelt wird. Mehr

 

Christen an der syrischen Terrorfront – Exklusive Einblicke vom Krieg gegen den IS

[jwplayer mediaid=“8863″]

Weithin unbemerkt haben sich im Nordosten Syriens Angehörige der christlichen Minderheiten zu Milizen zusammengeschlossen, um sich gegen die Terroristen des sogenannten Islamischen Staat zu verteidigen. Der Anführer dieser christlichen Truppen ist ein schweizer Reserveunteroffizier. Einem Team von report MÜNCHEN und der Wochenzeitung „Die Zeit“ ist es jetzt gelungen, den Schweizer Unteroffizier und seine Einheiten in vorderster Linie zu begleiten. Mehr.

 

Völkermord und hilflose Gesten – Der Zickzackkurs der deutschen Irak-Politik

[jwplayer mediaid=“8575″]

Die Terrormilizen des „Islamischen Staats“ vertreiben und töten religiöse Minderheiten im Nordirak. Deutschlands Yeziden und orientalische Christen leben seitdem in größter Angst um ihre Freunde und Familienmitglieder – und bangen um ihre eigene Sicherheit, weil sie auch hierzulande angefeindet werden. Und was hat die deutsche Politik bisher unternommen? Report mit Antworten aus dem Irak und Deutschland. Mehr.

Erfahren Sie auch mehr zu dem Thema in unserem Dossier „Kriege im Irak und in Syrien – Kämpfe im Namen Gottes: Täter, Strukturen und Opfer“.