Milliardenhilfen für Syrien: Was kommt vor Ort wirklich an?

Seit mehreren Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Für Flüchtlinge und die verbliebenen Menschen vor Ort versprechen Staaten auf internationalen Geberkonferenzen Milliarden, um zu helfen. Doch kommt das Geld wirklich an? Wichtige NGOs wollen inzwischen nicht mehr mit der UN zusammenarbeiten. Ihr Vorwurf: Die UN würden im Sinne des Assad-Regime Hilfe leisten, Millionen Notleidende in den Rebellengebieten erhielten dagegen nichts. Doch auch innerhalb der Oppositionsgebiete selbst versickern Gelder. Gemeinsame Recherchen von report München mit dem Recherchezentrum Correctiv zeigen, dass humanitäre Hilfe in Syrien oft nicht mehr neutral ist. Mehr

Gemeinsame Recherchen von report München, dem Recherchezentrum Correctiv und BR Data.