Antisemitismus im Amateurfußball – Die deutschen Makkabi-Vereine schlagen Alarm

Wüste Beschimpfungen, antisemitische Bedrohungen. Auf deutschen Fußballfeldern wird immer öfter offen gegen Juden gehetzt. Opfer sind Spieler von Makkabi-Vereinen. Der Präsident von Makkabi Deutschland, Alon Meyer, stellt eine Veränderung im Antisemitismus fest: „Er kommt nicht mehr von rechts, er kommt nicht mehr von den Glatzen. In den großen Vereinen kommt er verstärkt von Gegnern mit einem muslimisch-arabischen Hintergrund. Wir müssen uns der Sache annehmen.“ Doch weder Vereine noch der DFB gehen das Thema an, wie Recherchen von report München zeigen. Mehr

 

Angriffe auf Israelis – Antisemitismus in Deutschland

Angriffe auf Israelis mit Kippa. Musiktexte mit antisemitischem Inhalt. Rechte Hetze im Netz. Nicht nur die Juden in Deutschland sondern auch die Menschen in Israel sind besorgt über diese Entwicklung. Ein Stimmungsbild. Mehr