Rechter Terror in Berlin – Opfer klagen an


Seit vielen Jahren leben die Menschen in Neukölln-Britz mit der Angst. Mit der Angst vor rechtem Terror. Schmierereien, Anschläge, Mord. Allein 55 Anschläge hat die „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus“ seit Mitte 2016 aufgelistet. Seit Anfang des Jahres machen nun die Opfer mobil: Frauen demonstrieren jeden Donnerstag vor dem LKA gegen rechte Gewalt. Mehr

 

DDR-Nostalgiker – Geburtstagsfeier für die SED-Diktatur


Die Hauptstadt feiert gerade 30 Jahre Mauerfall. Doch manche zelebrierten in diesen Tagen lieber ein anderes Jubiläum: den 70. Jahrestag der DDR-Gründung. Die SED-Diktatur sei „die glücklichste Etappe in der deutschen Geschichte“ gewesen, hieß es in einer Vorankündigung. Um den am 7. Oktober 1949 gegründeten Staat gebührend zu würdigen, traten unter anderem ein ehemaliger Stasi-Spitzel und Ex-DDR-Spitzenpolitiker wie Egon Krenz oder Hans Modrow als Redner auf. report München über die Parallelwelt der DDR-Nostalgiker. Mehr

 

Datenskandal im Gesundheitsbereich – Sensible Patientendaten offen im Netz

Brustkrebsscreenings, Schilddrüsenuntersuchungen, Wirbelsäulenbilder: Nach Recherchen von report München in Zusammenarbeit mit Datenjournalisten des Bayerischen Rundfunks und Kollegen des US-amerikanischen Recherchebüros ProPublica sind neben hochauflösenden Röntgen-, MRT- und CT-Bildern auch zugehörige Namen, Geburtsdaten und weitere Gesundheitsinformationen von tausenden Patienten allein in Deutschland offen im Netz gelandet, weltweit sind wohl die Daten von mehreren Millionen Patienten betroffen. Mehr

 

Plastikmüll statt Mode – Ersticken wir in Billig-Altkleidern?

60 Kleidungsstücke kauft jeder Deutsche pro Jahr. Längst hat sich der Kleiderkauf vom Bedarf entkoppelt, ist zur Freizeitbeschäftigung geworden. Mit verantwortlich für die Textilflut: der wachsende Einsatz synthetischer Fasern wie Polyester, die Kleidung so billig machen. Altkleidersammler stöhnen, denn die vielen Billig- und Plastikklamotten lassen sich schlecht recyceln und taugen zum Teil nicht einmal mehr als Putzlappen. Mehr

 

Deutsche Bahn – Schienen-Abriss statt Verkehrswende

In Zeiten des Klimawandels stellt sich die Frage einer sinnvollen Verkehrswende. Viele Menschen fordern einen Ausbau des Schienennetzes, dabei gibt es vielerorts Strecken, die genutzt werden könnten: Allein in den letzten 25 Jahren wurden 3600 Kilometer im Personenverkehr stillgelegt. Experten meinen, ein Großteil davon könnte ohne größeren Aufwand reaktiviert werden. Mehr

 

Die Querdenker – Wenn Politiker ihre eigene Partei aufmischen

Sie widersprechen, legen alternative Konzepte vor, kritisieren öffentlich und fühlen sich damit im Recht. Politiker, die es ihrer eigenen Partei schwer machen, in der Öffentlichkeit aber dafür viel Aufmerksamkeit erzielen. report München hat drei sogenannte Querdenker getroffen und über ihre Motive und Visionen gesprochen. Mehr

 

Waldsterben 2.0 – Politik und Wissenschaft suchen nach Lösungen

Zwei trockene und heiße Sommer bringen den deutschen Wald an seine Belastungsgrenze. Nicht nur Fichten, auch Buchen und Eichen halten der Hitze nicht mehr stand. Die Situation ist so dramatisch, dass in den ostdeutschen Wahlkämpfen nahezu täglich neue Vorschläge unterbreitet werden. Der Thüringer CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring spricht von einer nationalen Katastrophe und fordert den Einsatz der Bundeswehr zur Beseitigung von Schadholz. Ministerpräsident Bodo Ramelow kontert mit einem Aktionsplan Wald. Doch nicht einmal die Wissenschaft weiß derzeit, welche Baumsorten den Klimawandel am ehesten überstehen könnten. Mehr

 

Billiglöhne und Elektroschrott: Die Schattenseiten des E-Scooter-Hypes

Sie sollten zu einer ökologischen Verkehrswende beitragen – so das Versprechen der Politik. Doch wenige Monate nach Einführung der E-Scooter auf Deutschlands Straßen ist die Bilanz nach Recherchen von report München ernüchternd: Die kurze Lebensdauer der Roller, nächtliche Lade-Odysseen und prekäre Beschäftigungsverhältnisse lassen Kritik laut werden. Mehr

 

Rückholung aus Syrien – Der schwierige Umgang mit deutschen IS-Anhängern

2015 schlossen sie sich der Terrormiliz IS an, heute leben sie in einem Camp im Grenzgebiet zwischen Irak und Syrien: Zwei junge Frauen aus Nordrhein-Westfalen und Thüringen, die sich Eleonora und Lisa nennen. Sie wollen zurück nach Deutschland, sagen die beiden im Interview mit report München. Die Bundesregierung solle sich ihrer annehmen. Zwar hat die Bundesregierung vor kurzem erstmals Kinder von IS-Kämpfern nach Deutschland zurückgeholt. Doch der Umgang mit deutschen IS-Anhängern ist alles andere als einfach. Klare Konzepte fehlen bislang. Mehr

 

80 Jahre nach Kriegsbeginn – Die letzten Zeitzeugen erinnern sich

Deutschland, August 1939. Der letzte Sommer vor dem Zweiten Weltkrieg. Viele Familien machen Urlaub, doch die Ruhe ist trügerisch, denn die Politik der Nationalsozialisten wird immer aggressiver. Am frühen Morgen des 1. September überfällt die Wehrmacht Polen. Sechs Jahre Krieg beginnen. Im Interview mit report München blicken drei Zeitzeugen zurück: Der ehemalige SPD-Bundesvorsitzende und Münchner Oberbürgermeister Hans-Jochen Vogel, der israelische Antisemitismusforscher Yehuda Bauer und die frühere Bundeswissenschaftsministerin und CDU-Politikerin Dorothee Wilms. Mehr