Immer mehr Schlamm- und Gerölllawinen – Die dramatischen Folgen des Klimawandels

Zuerst stürzen nahe der Zugspitze riesige Felsbrocken durch eine bei Touristen sehr beliebte Klamm ins Tal. Nur wenige Tage später überspülte eine Schlamm- und Gerölllawine nach heftigen Regenfällen die Deutsche Alpenstraße bei Berchtesgaden. Forscher sprechen von gefährlichen Entwicklungen in den Alpen, die Mensch und Natur bedrohen.

Dieses und weitere Themen sehen Sie heute Abend in report München um 21.45 Uhr im Ersten oder im Livestream auf DasErste.de.

Nach der Sendung können Sie das Video des Beitrags hier online sehen.

 

Gipfeltreffen im Märchenschloss – Warum besucht die Kanzlerin Markus Söder?

Herrenchiemsee im Sonnenglanz: Einen schöneren Ort hätte sich Markus Söder für sein überraschendes Treffen mit Angela Merkel nicht wünschen können. Ist dies der Startschuss für eine Kanzlerkandidatur des CSU-Vorsitzenden oder lediglich ein Höflichkeitsbesuch?

Dieses und weitere Themen sehen Sie heute Abend in report München um 21.45 Uhr im Ersten oder im Livestream auf DasErste.de.

Nach der Sendung können Sie das Video des Beitrags hier online sehen.

 

Gesetzesänderung gegen Wohnungseigentümer – Alle Macht den Hausverwaltern?

Die Bundesregierung hatte eigentlich nur vor, energetische Sanierungen zu erleichtern. Mit einem Referentenentwurf des Wohnungseigentümergesetzes geht sie nun aus Sicht vieler Experten aber deutlich zu weit. Es entmachte gerade kleinere Eigentümer und lade zu Korruption ein. Mehr

 

Menschen und Corona – Leben und Arbeiten im neuen „Normal“

Während die einen schon wieder ihren Sommerurlaub planen, ganz normal in die Arbeit fahren oder ihre Familienfeste zelebrieren, trifft die Corona-Krise andere Menschen nach wie vor sehr viel härter. Wir haben einen Tontechniker begleitet, dem bis Ende des Jahres alle Aufträge weggebrochen sind, eine Unternehmerfamilie getroffen, die gerade in ein Modehaus investiert hat und nun um ihre Existenz bangt und sind einem Ehepaar begegnet, deren Tochter in Marokko festhängt, weil sie mit ihrem Campingbus auf keine Fähre kommt. Mehr

 

Trotz Embargo – Deutsche Waffen im Libyen-Krieg

Wegen des brutalen Bürgerkriegs in Libyen gilt für das Land seit Jahren ein umfassendes Waffenembargo der Vereinten Nationen. Anfang Juni hat der UN-Sicherheitsrat dieses Embargo für ein weiteres Jahr verlängert, nachdem Deutschland eine entsprechende Resolution vorgelegt hatte. Doch Recherchen des ARD-Politikmagazins report München und des Magazins Stern zeigen nun, dass dieses Embargo in bislang unbekanntem Ausmaß mit Rüstungstechnik deutscher Konzerne gebrochen wird. Mehr

 

#Hassmaschine Facebook – Wie der Konzern beim Hass im Netz versagt

In einer gemeinsamen Auswertung haben Reporterinnen und Reporter von BR, NDR und WDR 2,6 Millionen Posts und Kommentare aus 138 meist geschlossenen rechten Facebook-Gruppen technisch erfasst und analysiert. Die Daten reichen bei einigen Gruppen zurück bis ins Jahr 2010. Sie gewähren den bislang tiefsten Einblick in eine mitunter rechtsextreme Schattenwelt im weltweit größten sozialen Netzwerk Facebook. Mehr

 

Proteste in den USA: Plünderungen und Polizeigewalt


Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd entlädt sich in den USA Wut. report München spricht mit der Pfarrerin Miriam Groß über die Lage. Sie stammt aus Franken und lebt in New York, wo sie die deutschsprachige Evangelisch-Lutherische Gemeinde leitet. Gleichzeitig arbeitet sie als Seelsorgerin für das New York Police Department. Mehr

 

Alles anders wegen Corona – Pfingsten 2020

Normalerweise würden viele Deutsche gerade unbeschwert die Pfingstferien genießen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. report München unternimmt einen Streifzug durch die Republik und trifft Menschen, deren Leben sich durch das Virus komplett verändert hat: Bernhard Seubert zum Beispiel, der sich nach Wochen auf der Intensivstation zurück ins Leben kämpft. Den Comedian Helmut Sanftenschneider, der in eine ganz spezielle Saison startet – vor einer Menge aus Autos. Oder den Hüttenwirt Hans-Peter Gallenberger, der in den Alpen nach Wochen des Wartens die ersten Übernachtungsgäste empfangen darf und mit den strengen Hygienevorschriften kämpft. Mehr

 

Staatshilfen für TUI – Die fragwürdige Großzügigkeit der Bundesregierung


Der Reisekonzern TUI hat in der Corona-Krise von der Bundesregierung einen Kredit über 1,8 Milliarden Euro zugesagt bekommen, weitere Hilfen werden diskutiert. Gleichzeitig beklagen Reisebüros, dass bei ihnen bislang kaum staatliche Hilfe ankommt, obwohl an den kleinen Anbietern insgesamt weit mehr Arbeitsplätze hängen. Doch was steckt hinter der staatlichen Großzügigkeit gegenüber TUI? Nach Recherchen von report München könnte diese mit einem Versäumnis der Politik zusammenhängen. Denn eigentlich hätte die Bundesregierung die TUI längst dazu verpflichten müssen, die Vorauszahlungen ihrer Kunden für Pauschalreisen besser abzusichern. Die EU hatte ein entsprechendes Gesetz zum Schutz der Kundengelder verlangt. Doch in Deutschland wurde die Vorgabe der EU bislang nicht ausreichend umgesetzt. Mehr

 

Virus-Eindämmung – Wie die Gesundheitsämter Infektionsketten verfolgen


Der jahrelange Sparkurs hat seine Spuren im öffentlichen Gesundheitsdienst hinterlassen. Zwar bekamen die Gesundheitsämter seit Beginn der Corona-Krise massiv Unterstützung aus anderen Bereichen der Verwaltung. Dauerhaft neue Stellen aber gab es bislang nicht. Doch mit den Lockerungen der Kontaktbeschränkungen kommt den Ämtern eine Schlüsselrolle dabei zu, die Pandemie weiterhin in Schach zu halten. report München hat Ermittlungsteams begleitet, die versuchen, die Infektionsketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen. Wenn der Kampf gegen Corona langfristig erfolgreich sein soll, muss die Personalsituation in den Gesundheitsämtern verbessert werden, fordern Amtsärzte. Mehr