„Hört auf die Jugend!“ – Theo Waigel im Interview

Theo Waigel, der ehemalige Bundesfinanzminister, Vater des Euro und langjährige CSU-Vorsitzende – sein Wort hat nach wie vor Gewicht. Im report-Interview warnt er vor Populisten und Feinden der Demokratie, erklärt, warum der Euro für ihn die einzig richtige Währung für Europa ist und fordert die Politiker aller Parteien auf, aus dem Klimawandel Konsequenzen zu ziehen. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Das hätte ich dem Theo Waigel nicht zugetraut. Er liest aus den Briefen seines im 2.Weltkrieg gestorbenen Bruders. Sehr emotional.
    Alle Achtung!

  2. Ein bewegender Brief, den Theo Weigel von seinem Bruder bekommen hat.
    An wen ist sein Appell gerichtet? Doch wohl an die Kriegstreiber!
    CDU/CSU, Grüne, SPD, die stramm an der Seite des US-Imperiums und seiner Kriege stehen.
    Siehe Konfrontation mit Russland, Venezuela, Syrien, Libyen……

  3. Herr Weigel! Sie trauern um Ihren Bruder, der mit 18 Jahren sein Leben für den deutschen Machtwahnsinn verloren hat. Das darf nicht wieder passieren. Marschieren deshalb wieder deutsche Soldaten mit der NATO gen Moskau? Haben denn die Militärstrategen des „Westens“ bis heute nicht begriffen, dass angefangen von Napoleon über den deutschen Kaiser bis zum deutschen Faschismus jeder, der seine Hand gegen Russland erhebt, immer mächtig eine „auf die Mütze“ bekam? Zum Schluß waren immer Tausende und im letzten Krieg Millionen Menschen, auch solche, die noch nicht 18 Jahre alt waren, tot. Warum hat die deutsche Regierung zu der auch Sie, Herr Weigel, gehörten, die große Chance am Anfang der 90er Jahre nicht genutzt, sich mit Russland auszusöhnen und ein echtes Friedensregime in Europa zu schaffen, gemeinsam mit Russland und nicht gegen Russland?

    • So denke ich auch.
      Die Welt ist meiner Meinung nach unsicherer denn je.
      Sie ist durch die Unübersichtlichkeit im Gegensatz zu den 80 ern , wo die “ Fronten“ klar waren, heute sehr gefährlich. Eigentlich sollte alles sicherer sein, schon allein durch die Möglichkeit der Kommunikation heute. Und die Politiker erreichen uns irgendwie nicht richtig….Das war auch früher klarer. Wir wollen viel mehr Transparenz und das ist auch nötig. In so einer Situation können bestimmte Leute schnell ihr Süppchen kochen. Dann schlägt die Situation um.Z.B. furchteinflößend ist auch die Aufstellung der Nato im Osten? MfG

  4. Hat es Report-München mittlerweile nötig, fragwürdigen Polit-Rentnern wie Herrn Weigel noch ein Forum zu geben um Ihre Memoiren bestens zu vermarkten.
    Knapp eine Stunde später saß Herr Weigel mit seiner Frau zum selben Zweck
    bei Markus Lanz. Da passt es vielleicht hin.

  5. Wir haben Report- München angeschaut und waren über den Bericht und das Interview mit Theo Weigel beeindruckt.
    Besonders die Bildfolge im Hintergrund, Herr Weigel, tief erschüttert durch seine eigenen Worte und im Hintergrund sah man die wöchentlichen Demonstrationen der Jugendlichen für mehr Klimaschutz, und besonders das Bild von Greta.
    Herr Weigel hat mit dieser Initiative der Jugend so viel zu tun, wie etwa ein Fisch mit einem Fahrrad.
    Report München hat sich mit diesem Beitrag selbst übertroffen.

  6. Das war sehr emotional, ich habe Herrn Waigel noch nie so gesehen. Es wäre schön, wenn Politiker schon während ihrer Amtszeit so reflektiert und nachdenklich sprechen würden. Aber lieber spät als nie.
    Danke

  7. Ich habe das Interview angesehen, weil es in Kurzform auf Twitter rumging. So etwas sieht man leider viel zu selten. Und von einem wie den Waigel hätte ich solche Antworten zum Klimawandel nicht erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.