#Hassmaschine Facebook – Wie der Konzern beim Hass im Netz versagt

In einer gemeinsamen Auswertung haben Reporterinnen und Reporter von BR, NDR und WDR 2,6 Millionen Posts und Kommentare aus 138 meist geschlossenen rechten Facebook-Gruppen technisch erfasst und analysiert. Die Daten reichen bei einigen Gruppen zurück bis ins Jahr 2010. Sie gewähren den bislang tiefsten Einblick in eine mitunter rechtsextreme Schattenwelt im weltweit größten sozialen Netzwerk Facebook. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Wenn Ihr Euch Mal auf YouTube einen Kanal mit rechtsextremistischer, menschenverachtender und strafrechtlich relevanter Volksverhetzung ansehen wollt, dann kann ich „Freie Propaganda“ empfehlen.
    Ich vermute, da steckt der Neonazi Sven Liebich dahinter.

    Da wird z. B. aktuell dazu aufgerufen, Künast, Özdemir, Hofreiter und andere Grünen- und Linkenpolitiker zu töten.

  2. „Hass in Vollendung“ gab es letztes Jahr 72 mal.
    72 Ehrenmorde gab es letztes Jahr auf deutschen Boden an junge Frauen.
    Und die Medien? Die schweigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.