Gewalt und Mobbing – Der normale Wahnsinn an deutschen Schulen

Immer häufiger werden Lehrer und Schüler in Deutschland Opfer von Bedrohung und Körperverletzung. Allein in den letzten Jahren wurden 45.000 Fälle körperlicher Angriffe gegen Lehrkräfte bekannt, Tendenz steigend. Doch der Polizei macht längst ein weiterer Bereich Sorgen: psychische Gewalt, Mobbing, Kinderpornos und brutale Gewaltvideos, die in Schülerchats zum Beispiel über Whatsapp verschickt werden. Polizeieinsätze an Schulen sind inzwischen an der Tagesordnung. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Am Gymnasium meines Sohnes in Homburg Saar ist Handyverbot. Auch kommt man während des Unterrichts nicht in den Unterrichtssaal.
    Handy mit Internetzugang gehört nicht in die Händen von Jugendlichen

    • Schwachsinn, es gibt deutlich mehr positive Aspekte, als schlecht. Außerdem wäre so eine Maßnahme in Hinblick auf die Digitalisierung und die immer größer werdende Präsens des Internets maximal ignorant. Die Kinder sollten weiterhin früh an diese Technik rangeführt werden

      • „Heranführen“ ist ein gutes Stichwort: mein Eindruck als Lehrerin an einem Gymnasium ist leider, dass die Kinder in der 5. Klasse ein Smartphone bekommen und Eltern oftmals gar keine Ahnung haben, welche virtuellen Räume die Kinder betreten oder was in Klassenchats abgeht. Wenn ich mir bei Elternabenden der Klassen 5 – 7 wünsche, dass die Eltern die Chats ihrer Kinder regelmäßig in Augenschein nehmen mögen, erklären mir diese, dass sie damit in die Privatsphäre der Kinder eindringen würden! Was für ein Unsinn: Wenn Zwölfjährige die Wände ihrer Kinderzimmer mit rassistischen und pornographischen Abbildungen zukleisterten, würden Eltern doch wohl hoffentlich nicht auch das Kinderzimmer als Privatssphäre bezeichnen, sondern solche Dinge unterbinden und besprechen. Beim Handy wird Kindern und Jugendlichen viel zu viel Raum gelassen, der sehr viele total überfordert und am Ende unseren gesamten gesellschaftlichen Umgang verändern, ja, verschlechtern wird.

  2. warum wird im Bericht über den Vorfall an der Schule in Dorstfeld nicht über den Migrationshintergrund der Schüler, die die Tat geplant haben gesprochen und informiert. Sie brauchen sich nicht wundern das wegen Verheimlichung von Details von Staatsmedien gesprochen wird. Das bringt der AfD unnötigen Zulauf. Gruß O.H.

  3. Bemerkenswerter Betrag über Mobbing an deutschen Schulen.. Ein Thema, dass von vielen Verantwortlichen in den deutschen Schulen geeleugnet wird. Ich verweise suf das deutschlandweite Projekt „Camp Stahl:“, dss Mobbing mit Herz und Verstand zu Leibe rückt.
    Jürgen Lemke
    Kinder- und Jugendlichentherapeut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.