Der vermeidbare Tod – Der lange Weg zum LKW–Abbiegeassistenten


Jedes Jahr sterben in Deutschland zwischen 30 und 40 Fahrradfahrer durch rechtsabbiegende Lastwagen. Dabei gibt es schon lange eine Lösung, die die meisten dieser Unfälle verhindern würde: Den Abbiegeassistenten. Das System warnt LKW-Fahrer vor Objekten rechts neben dem Fahrzeug. Doch die deutsche Politik setzt auf Freiwilligkeit, wartet auf ein EU-weites Gesetz, das Abbiegeassistenten zur Pflicht macht. In anderen Ländern gibt es dagegen Konzepte, den Prozess zu beschleunigen. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Mein Mann ist LKW-Fahrer. Er ist jedes Mal erleichtert, wenn er heil aus einer Großstadt rauskommt und keinem Verkehrsteilnehmer durch seine Schuld etwas passiert ist.
    Er empfiehlt auch dringend Abbiegeassistenten, beobachtet aber auch mit immer größerer Sorge, dass Fußgänger und Radfahrer rote Ampeln nicht beachten, mit Knöpfen im Ohr die Straßen überqueren, zu dicht an den LKW’s fahren usw.
    Es sind nicht immer die LKW-Fahrer die Bösen!

  2. Hallo,
    Ich verfolge gerade im TV euren Beitrag zum toten Winkel.
    Das Problem liegt nicht allein bei uns Fahrern.
    Ich frage mich manchmal….sind die Radfahrer blind? Sehen die nicht das der Fahrtrichtungs Anzeiger geht?
    Trotzdem begibt man sich in Gefahr und fährt mit dem Rad bis nach vorn wo man ihn nicht mehr sehen kann.
    Für mich sind manche Radfahrer Rambos und Machos.
    Friedhelm Steggemann

  3. Sehr geehrtes Team von „Report- München“,
    habe gerade den ersten Beitrag gesehen LKW- Fahrer…wäre es nicht möglich, die Ampeln so zu schalten, dass Rechtsabbieger ROT haben und die Fussgänger dann grün??? Das wäre doch am einfachsten???…

  4. Ich kann das Gejammere der Radfahrenden nicht mehr ertragen. Auch für sie gilt die Stvo und die erste Regel nämlich, sich mit Nachsicht und Rücksicht im Straßenverkehr zu bewegen. Und ein LKW ist eben mal größer als ein Rad. Ist ja nicht schwer zu verstehen. Muss ich es darauf ankommen lassen? Dies schreibe ich als Autofahrende mit heftigsten Erlebnissen in den letzten Wochen mit Radfahrenden, egal ob alt, jung, männlich, weiblich oder sonst was.

    • Sie haben den Bericht nicht gesehen. Die betroffenen sind Tod, die jammern nicht mehr. Sie sollten sich besser etwas mäßigen aus Respekt für die Opfer.

  5. Es wird sicher durch die Nachrüstung der LKW´s mit einem Abbiegeassistent weniger Verkehrstote und Verletzte geben und die Politik kann dies mit Nachdruck vorantreiben.
    Nur allein die Schuld beim LKW und dessen Fahrer zu suchen ist meiner Meinung nach zu einseitig.
    Ebenso sollten die Radfahrer an ihre Verkehrsverantwortung erinnert werden und ein absolutes No-Go im Straßenverkehr ist das Überholen von abbiegendem Verkehrsteilnehmer (sowohl links wie rechts)!
    Grade in Städten sind Radfahrer verhältnismäßig schnell unterwegs und fahren rechts an den Fahrzeugschlangen vorbei.

  6. Hallo,
    zum xten mal sehe ich einen Bericht im TV zum Thema „Tod durch rechts abbiegende Autos“ ( vor allem durch LKW’s). Es wird berichtet über techn. Zusatzausrüstungen wie Spiegel, Radarsysteme usw., welche installiert werden sollen. Dies aber alles auf freiwilliger Basis.
    Und wenn etwas installiert ist, dann ist man immer noch auf die Aufmerksamkeit des Fahrers/der Fahrerin angewiesen.
    In den Niederlanden z B können solche Unfälle nicht vorkommen. Dort sind die Ampeln so geschaltet, dass bei „grün“ für Radfahrer ein Rechts abbiegen für Autos nicht möglich ist, weil „rot“. Oder an grossen Kreuzungen haben alle Autofahrspuren „rot“ und entsprechend alle Radspuren „grün“.
    Vielleicht kommt unser Verkehrsminister, welcher bisher noch nichts Gescheites zustande gebracht hat, irgendwann einmal auf die Idee, sich darüber einmal mit seinem niederländischen Kollegen zu unterhalten.
    Mit freundlichen Grüßen

  7. Es unterstellt niemand dass ein LKW Fahrer mit Absicht jemanden übersieht. Aber es ist nicht zu verstehen warum die Technik nicht eingebaut wird! Im übrigen sind es immer die Radfahrer die sterben in der Situation, nie die anderen!

  8. Jeder Radfahrer, Fußgänger oder auch Panzerfahrer, der meint, sich an einem mit Fahrtrichtungsanzeiger rechts – sprich Blinker – eingeordnetem LKW oder Bus noch eben „vorbeimogeln“ zu wollen ist m.E. entweder ohnehin suizidgefährdet oder schlicht frei von gesundem Menschenverstand.
    Auch wenn ich als Radfahrer meinetwegen „Vorfahrt“ habe, regelt schon der Paragraph 1 der StVO die ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr, was auch für Radfahrer gilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.