Coronabekämpfung – Von Asien lernen?

Die zweite Welle der Corona-Pandemie hat Europa voll erreicht. Jeden Tag neue Rekordzahlen, viele Länder sind in einem neuerlichen Lockdown. Dagegen hat sich in vielen asiatischen Ländern mittlerweile die Lage entspannt. Woran liegt das und was können wir von Asien lernen? Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Hallo verehrte Redaktion!
    Wer sich schon etwas ausführlicher in Asien umgeschaut hat und dabei nicht nur rein touristisches Sightseeing gemacht hat, sondern auch dem gelebten Alltag etwas näher kommen konnte, der wird in diesem Bericht sehr vieles wiederfinden. Kurz gesagt: ein toller und sehr aussagekräftiger Bericht, der deutlich werden lässt, welche psychosozialen Eigenschaften die westlichen Gesellschaften in Situationen wie der Pandemie schwächen. Wie so oft fehlte aber auch in diesem Bericht der „Tigerstaat“ Südkorea! Südkorea hat seit August tägliche Infektionszahlen auf sehr niedrigem Niveau zwischen 40-100 Fällen. Die Südkoreaner meistern diese Herausforderung bisher ohne Lockdowns und auch ohne eine autokratische Regierung, wie sie die Chinesen haben. Schade, dass in diesem Bericht Südkorea ganz ausgespart war! Überhaupt möchte ich festhalten, dass dieses unglaubliche beeindruckende Land mit seiner an Europa – und gerade auch Deutschland!!! – interessierten weltoffenen Bevölkerung bei uns immer noch so wenig Beachtung findet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.