Corona und kein Ende – Was erwarten Mediziner im Herbst?


Die Fallzahlen steigen wieder schneller europaweit und auch in Deutschland. Was erwarten Ärzte im Herbst? Wann kommt ein Impfstoff und wie gefährlich sind Aerosole in Innenräumen? Über all diese Fragen hat report München mit Virologen, Klinikern und Forschern gesprochen. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Sehr geehrte Damen und Herren, ich finde es bedauerlich, dass in Ihrem Beitrag nicht darauf hingewiesen wird,
    1. dass die Testpositiven („Fallzahlen“) nicht mit Infizierten – und schon gar nicht mit Erkrankten – gleichzusetzen sind. Es gibt falschpositive Testergebnisse, vermutlich in nennenswerter Höhe: Wenn die häufig zu findende Angabe von ca. 1% stimmt, liegen wir bei 875.000 Tests von letzter Woche und 8400 Testpositiven wohl im Bereich des „Grundrauschens“ der Fehlerquote der PCR-Tests. Die Falschnegativen sind hingegen bei dem vorliegenden niedrigen Durchseuchungsgrad in der Bevölkerung vernachlässigbar.

    2. Dass die – bereits unter diesem Vorbehalt zu sehenden – „Corona-Fälle“ nicht in Bezug zur Anzahl der jeweils durchgeführten Tests gesetzt wurden, suggeriert fälschlich ein dynamisches Infektionsgeschehen. Die Tests wurden zuletzt massiv ausgeweitet, in KW 33 lag die Anzahl wie erwähnt bei 875.000. Zum Vergleich: Bis KW 25 waren es im Durchschnitt etwa ein knappes Drittel bis maximal die Hälfte davon. Die von Ihnen präsentierten absoluten Zahlen lassen sich schlicht nicht vergleichen.

    Quelle für Testzahlen: RKI-Bericht S.12: [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]

    Mit freundlichen Grüßen,
    Elmar Stollberger,
    Herrieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.