Alles anders wegen Corona – Pfingsten 2020

Normalerweise würden viele Deutsche gerade unbeschwert die Pfingstferien genießen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. report München unternimmt einen Streifzug durch die Republik und trifft Menschen, deren Leben sich durch das Virus komplett verändert hat: Bernhard Seubert zum Beispiel, der sich nach Wochen auf der Intensivstation zurück ins Leben kämpft. Den Comedian Helmut Sanftenschneider, der in eine ganz spezielle Saison startet – vor einer Menge aus Autos. Oder den Hüttenwirt Hans-Peter Gallenberger, der in den Alpen nach Wochen des Wartens die ersten Übernachtungsgäste empfangen darf und mit den strengen Hygienevorschriften kämpft. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe Gestern Ihren Bericht über den traurigen Krankheitsverlauf des netten Herren gesehen. Ich möchte dazu jedoch sagen, dass es der Sache nicht gerecht wird einen Menschen zu zeigen , der im November eine Influenza eine Lungenentzündung und eine Blutvergiftung hatte und dazu offensichtlich 30 KG Übergewicht, denn Heute sieht es aus wie ein „normaler Mensch“ leider muss man sagen dass jede weitere schwerere Infektion und davon gibt es viele auf dieser Welt diesen Mann genauso schädigen hätte können. Er war im Dezember/Januar schon auf der Felge.
    Das ist wirklich ganz weit weg von guter Berichterstattung und verfolgt ein einziges Ziel die Angst der Menschen hoch zu halten. Ist das die Aufgabe Ihre Senders? Ich vermute mal dass Sie keinen anderen gefunden haben,
    Den man dafür benutzen kann, mittleres Alter und „scheinbar vorher Fit wie ein Turnschuh!! Das war jämmerlich aber sicher keine gute Arbeit.
    Bezahlt von uns Bürgern!! Schämt Euch!!

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    mit Interesse habe ich Ihren Corona-Bericht verfolgt. Das Schicksal des Herrn Seubert ist hart und ich wünsche ihm alles Gute und einen schellen Weg zurück in sein bekanntes Leben.
    Allerdings empfinde ich Ihre Bericherstattung als sehr fragwürdig. Sie präsentieren einen schwerkranken Mann, der sich mühsam ins Leben zurückkämpft und 30kg an Gewicht verlore hat. Wie Herr Seubert selbst berichtet, erkrankte er im letzten November zurest an einer Grippe (möglw. Influenza? ), dann an einer Lungenentzündung, dann kam noch eine Sepsis hinzu und am Ende erwischte in das Corona-Virus. Bei dieser Krankheitsvorgeschichte hätte ihn wahrlich jeder andere Keim aus der Bahn geworfen, da sein Körper bereits derart belastet und geschwächt war. Übrigens wird eine Sepsis von Bakterien ausgelöst.
    In ihrem Beitrag erwecken sie aber den Eindruck als hätte das Corona-Virus Herrn Seubert derart zugesetzt und ihn benahe getötet. Warum wollen Sie partout den Eindruck bei den Zuschauern erwecken, dass das Corona-Virus jeden Infizierten, also einen noch nicht einmal Erkrankten, derart bedroht? Ihr Beitrag ist kein guter Journalismus sondern nur billige Effekthascherei, um den kritischen Bürger durch Angst gefügig zu halten, so wie gerade auch kritische Stimmen sofort denunziert werden.
    Sie prangern oft die unterdrückte Pressefreiheit in anderen Ländern an, aber warum missbrauchen Sie diese in unserem Land. Statt kritisch und Ergebnis offen die Politiker und Wissenschaftler zu beobachten, nachzufragen und Entscheidungen zu hinterfragen, haben Sie sich freiwillig einen Maulkorb verpasst.
    Bitte kehren Sie zu einem investigativen umd objektiven Journalismus zurück. Den brauchen wir im Augenblick mehr denn je.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.