Einsatz für Demokratie – Menschen, die für unsere Werte kämpfen

Ganz Deutschland diskutiert über die rechtsextremen Ausschreitungen in Chemnitz. report München hat Menschen begleitet, die sich schon lange für Demokratie einsetzen, für unsere demokratischen Werte kämpfen. Beispielsweise, indem sie Widerstand gegen Rechtsrockkonzerte leisten oder zum ersten Mal alleine eine Demonstration für Toleranz und Vielfalt anmelden. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Einsatz für Demokratie – Menschen, die für unsere Werte kämpfen:
    Ich vermisse die klare Benennung derjenigen, die unsere Demokratie gerade nicht schützen sondern zerstören.
    Wie sagte Seehofer: Die Flüchtlingskrise sei die Mutter aller Krisen (sinngemäß). Wer ist für diese Krise verantwortlich und warum wird diese Krise nicht abgestellt ?
    Auf welcher Rechtsgrundlage erfolgte und erfolgt weiterhin der Grenzübertritt von Hunderttausenden nach Deutschland.?
    Ich kenne keine ! Report ?
    Wer hat also letztlich den Grenzübertritt von Hunderttausenden nach Deutschland und die damit verbundenen Kapitalverbrechen zu verantworten ?
    Ich freue mich auf Ihre Recherche. !

    • Rechtsbasis? Wozu? Kleiner Tipp: Die Einreise ist nur der Klebstoff um die EU noch etwas länger zusammenzuhalten. Denn das Dubliner Abkommen hat D. sehr viele Vorteile verschafft, weil die direkte Einreise nur über Helgoland, per Direktflug oder Katapult möglich ist. Also hat man die Probleme auf die Anrainerstaaten abgewälzt und KEINE Unterstützung oder Anerkennung gegeben.
      Zweiter Tipp: So lange die EU die afrikanischen Märkte überflutet, so lange kommen auch die berühmten Wirtschaftsflüchtlinge.
      PS Bin selbst einer gewesen – als die IT in D. den Bach runterging, ging es der Arbeit nach und das war UK. Bis ein EU Projekt die Firma dazu brachte alles nach Rumänien, Bulgarien auszulagern. Denn die EU hat nur die neuen Arbeitsplätze gezählt und gezahlt, aber nicht die aufgelösten davon abgezogen.

  2. Was auf der Straße der Mob, sind drinnen die Politiker und ihre BüroKrauts! bzw. Was der Straßenmob in Chemnitz, sind in Baden-Württemberg die Behörden/Politiker.
    Wir haben dieses Wochenende Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt, weil Menschen mit Behinderung in BW Behörden als Arxxxxxxh=Untermensch geführt werden und man Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz seit 2009), Behindertengleichstellungsgesetz (seit 2002) verweigert- gebilligt von Amtsleitung* (Landrätin/Juristin), ihrer Parteifreundin der CDU Vorsitzenden und dem Grünen Ministerpräsidenten.
    Ebenso verweigert das Landratsamt die Aufsichtspflicht über die Gemeinde March inkl. kompl. Gemeinderat, die zu SIEG HEIL Geschrei und der dazu gestellten, aber unterschlagenen Anzeige schweigt, wie auch zum Verjagen von hilfesuchenden Menschen mit „gehen Sie zur Kirche, die haben Geld, die können spenden“ von Leiterin Sozialamt. Weswegen wir ihnen auch die von uns entworfene „Theodor-Eicke-Gedächtnismedaille – Für besondere Verdienste gegen Grundgesetz und Menschenrechte“ verliehen haben.

    ** Bei dem Landratsamt handelt es sich um dasselbe Amt dass im Missbrauchsfall Staufen die Obhut hatte und auch über den 2015 tot geprügelten 3-jährigen Alessio, Und bei dem Axxxxxxxh Sager um den Leiter der „Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung“ unter Gelächter Mitarbeiter.

    Sie sehen, das Grundgesetz „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.“ ist völlig wertlos – und das Parteiübergreifend bei rechtsmittelinks.

    Für die Redaktion: Zur Vollständigkeit gleich noch die Quellen – mehr? Bitte bei Bruno anrufen:
    [Hier hat die Redaktion zwei Links entfernt vgl. Kommentarrichtlinien] ]

  3. Ich komme aus dem Städtchen Themar mit der „Reichswiese“ wohne aber seit 20 Jahren in Frankfurt. Mir wird schlecht, was aus der Gegend bzw. aus den Menschen dort wird. Ich erkenne meine Heimat nicht wieder, die einst tolerant und offen war. Ich bin auch nicht mit dem Staat zufrieden, aber nicht so.

  4. Sehr geehrter Herr Jakob,
    ich finde es unverständlich, dass Nazis sich in Deutschland noch treffen dürfen.
    Ich wäre gerne bei einer Gegendemonstration in Thüringen dabei?
    Nur bedauern hilft nicht, man ist verpflichtet auch seine Stimme zu erheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.