Untergang oder Neuanfang? Der letzte Kampf irakischer Christen gegen den IS

Geschändete Gräber auf dem christlichen Gemeindefriedhof. Die alte Kirche zerstört. Die Häuser geplündert und verwüstet: Momentaufnahmen aus der nordirakischen Kleinstadt, die vor wenigen Wochen vom sogenannten Islamischen Staat befreit wurde. Einem Team von report München gelang es im nordirakischen Frontgebiet vor der IS-Hochburg zu recherchieren und mit Angehörigen der christlichen Minderheit zu sprechen. Viele glauben nicht mehr an einen Neuanfang in ihrer zerstörten Heimat. Sie wollen den Irak für immer verlassen; zum Beispiel nach Deutschland, wo viele orientalische Christen inzwischen eine neue Heimat gefunden haben. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


<b>Spamschutz: geben Sie die fehlende Ziffer ein.</b> *