Verkehrschaos und Wohnungsnot – Woran moderne Stadtplaner scheitern

Den deutschen Großstädten droht der Verkehrskollaps. Immer mehr Menschen leben außerhalb, weil der Wohnungsmarkt in den Metropolen angespannt ist wie nie. Doch die Infrastruktur kann den täglichen Pendlerstrom nicht bewältigen. Dabei haben Wissenschaftler längst zukunftsweisende Ideen entwickelt, wie Städte besser funktionieren könnten und sich die Zahl der Pendler reduzieren ließe. Doch oft scheitern Innovationen an der Umsetzung in den Kommunen – und auch an den Bürgern selbst. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Ach ja, das Leben ist nicht leicht aber leicht hat’s einen …
    Woher kommt denn die tatsächliche Wohnungsnot? Liegt dies vielleicht daran, dass so viele Ehen geschieden werden? Warum wird im Moment fast jede zweite Ehe geschieden? Wäre dies nicht der Fall, so stünden ca ein Drittel der Wohnungen in Deutschland leer.
    Wir brauchen keine neue Wohnungen! Wir brauchen ein sehr gut funktionierendes System, dass die Menschen auch zufrieden macht! Nicht vergessen, uns bleiben noch 27 Jahre. Die Regierung als solche weiß Bescheid nur hat die Regierung eben von nichts und wieder nichts irgendeine Ahnung sie plant und lässt planen, macht und lässt machen ohne sich vorher darüber Gedanken zu machen ob jedes wirklich sinnvoll ist.
    Wir brauchen keine neue Wohnungen, wir brauchen Waldgebiete. Wir brauchen frische Luft. Wir brauchen Erklärungen, warum im Moment alles den Bach hinunter fließt. Unsere Regierung wird uns dies ganz gewiss nicht erklären wollen.

  2. @Alexandra Krause
    Sie haben sehr interessante Gedanken.
    Bauen Sie diese doch bitte ein wenig mehr aus.
    Wie glauben Sie könnten Ehen wieder stabiler werden?

  3. Wir mein Mann und ich sind in München, das ist unsere Heimat, es war schon immer schwer in München eine Wohnung zu bekommen bzw. zu finanzieren. Wir träumten auch immer von einem Haus, um jedem unserer Kinder ein eigenes Zimmer geben zu können. Wir haben drei Kinder, die inzwischen erwachsen sind. Das war nicht einfach. Wir lebten zu 5.in einer Vierzimmerwohnung, das war nicht einfach, wir würden in unserer Wohnanlage schon oft schief angeschaut, drei Kinder! Obwohl man/Frau doch für die Gesellschaft was leistet. Man spricht von den Pendlern und den Zeitverbrauch, viele haben dies freiwillig entschieden und mehr Wohn Raum zu haben, aber was ist mit den Menschen die in der Stadt bleiben, enge Wohnverhältnisse, trotzdem hohe Wohnkosten – schlechte Luft wegen der Pendler. Selber soll Frau das Auto stehen lassen oder besser gar keines haben. Eine sehr einseitige Darstellung – auch wir stehen im Stau, wenn wir mal fahren wollen. Eine sehr einseitige Darstellung der Situation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


<b>Spamschutz: geben Sie die fehlende Ziffer ein.</b> *