Der NSU und die Ermittlungspannen – Gefährliche Verschwörungstheorien von Rechts

Ermittlungspannen, Widersprüche, geschredderte Akten. Report München liegen neue Unterlagen zur Ermittlungsarbeit vor. Weil im NSU-Komplex nach wie vor viele Fragen offen sind, behaupten manche, das Terror-Trio habe es nie gegeben. Das erschwert die Aufklärung und ist Wasser auf die Mühlen von Rechtsextremen. Report über gefährliche Verschwörungstheorien und darüber, wie Sicherheitsbehörden diese befeuern. Mehr

 

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Was soll denn dieser dumme bericht.

    Wenn vermeindlich tote gefunden werden, dann stellt zunächst ein arzt den tod fest und dann werden die leichen untersucht. Z.b um festzustellen, wann der tod eingetreten ist. Der anwesende arzt wurde aber nicht zu den leichen gelassen. Für report nicht der rede wert.

    Umfassbar, was in deutschland so genannte journalisten verbreiten dürfen. 😉

  2. Also das Rechtsextreme jetzt den NSU lügnen ist doch eher uninteressant. Viel interessanter ist doch die Rolle von staatlichen Stellen. Wer wusste WANN was? Warum verschwinden unmittelbar soviele Akten?
    Warum sterben soviele potenzielle Zeugen?
    [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]
    Selbstmord, so wie bei den Uwes?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.