Ambulante Intensivpflege – Ein krankes Geschäft

Als Intensivpatient zu Hause gepflegt werden, das wünschen sich viele Betroffene. Die Krankenkassen geben gut vier Milliarden Euro im Jahr für die ambulante Intensivpflege aus – und können doch kaum überprüfen, ob die abgerechneten Leistungen auch erbracht werden, weil die Pflege im häuslichen, privaten Bereich stattfindet. Dubiose Pflegedienste machen sich das zu Nutze, setzen unqualifizierte Pfleger ein und kassieren dennoch voll ab. Für Patienten nicht selten lebensgefährlich. Mehr

 

Kein Schutz, keine Zukunft – Die verzweifelte Lage irakischer Christen

report München Autor Stefan Meining dokumentiert seit Jahren die schwierige Situation der orientalischen Christen im Nordirak. Jetzt war er wieder in der Ninive-Ebene und erklärt eindrücklich, warum das Leben dort trotz der Zerschlagung des sogenannten Islamischen Staates nur unter widrigsten Umständen möglich ist, und dass es daher für viele geflohene Christen keine Option ist, zurückzukehren. Mehr

 

report nachgehakt: Der Fall Rainer Wendt

 

Unsere Recherche zu Rainer Wendt hat letztes Jahr für Furore gesorgt. Der Polizeigewerkschafter hatte Beamtensold kassiert, ohne dafür zu arbeiten. report München deckte auf: Wendt ist nicht der einzige. Mehr

 

Oxfam und Co. – Wenn Mitarbeiter von Hilfsorganisationen zu Tätern werden

Nicht nur Oxfam oder Ärzte ohne Grenzen: Zahlreiche weitere Hilfsorganisationen müssen nach Recherchen von report München eingestehen, dass auch Mitarbeiter aus ihrem Haus Menschen in Not oder Kolleginnen und Kollegen sexuell belästigt oder missbraucht haben. Mehr

 

Korruptionsvorwürfe in Indien – Neue Recherchen zu Rheinmetall

Seit längerem steht Außenminister Sigmar Gabriel wegen Rüstungsexporten unter Druck. Jetzt kommt außerdem ans Licht: Gabriel persönlich machte sich in seiner Zeit als Wirtschaftsminister für eine Unterstützung des Rheinmetall-Konzerns stark – im Zusammenhang mit schweren Korruptionsvorwürfen in Indien. Mehr

 

Die Aufregung um die Essener Tafel – Wie der Fall instrumentalisiert wird

 

Die Empörung über die Essener Tafel ist groß. Schnell wurde den verantwortlichen Rassismus unterstellt, es folgte wohlfeile Empörung von allen Seiten, selbst die Kanzlerin meldete sich zu Wort. Unser Autor Ahmet Senyurt über den Beschluss der Tafel Essen, nicht-deutsche Bedürftige vorerst nicht mehr aufzunehmen. Mehr

 

 

Umstrittene Fallpauschale – Wenn Kliniken Patienten in die Reha abschieben

Viel zu oft entlassen Kliniken Patienten, die noch gar nicht gesund sind. Viele werden direkt in die Reha geschickt. Doch zu frühe Belastung von Wunden kann den Heilungsprozess hinauszögern oder den Gesundheitszustand gar verschlechtern. Doch für Kliniken ist es finanziell nicht lukrativ, sie weiter zu behandeln. Mehr

 

 

Überstunden-Republik Deutschland – Erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

 

947 Millionen Überstunden haben die Arbeitnehmer 2016 geleistet – unbezahlt. Insgesamt beträgt die Anzahl der Überstunden sogar 1,7 Mrd. Bei zunehmender Arbeitsverdichtung und Verlagerung von Arbeit in die Freizeit ist das eine gefährliche Entwicklung. report München spricht mit Betroffenen und Experten – wie kann man sich vor Ausbeutung am Arbeitsplatz schützen? Mehr

Ist Mehrarbeit in Ihrem Betrieb noch die Ausnahme – oder schon die Regel? Schreiben Sie uns hier im Blog Ihre Erfahrungen!

 

 

 

Lebensmittelhygiene: Mehr Transparenz – Fehlanzeige!

Verschmutzte Arbeitsgeräte, verschimmelte Lagerräume, Käferbefall: Wenn Lebensmittelkontrolleure ekelerregende Zustände feststellen, erfahren die Verbraucher davon in der Regel – nichts. Nach wie vor gibt es in Deutschland keine Transparenz bei der Lebensmittelhygiene – und das soll dem Koalitionsvertrag zufolge auch so bleiben. Wie nötig Transparenz wäre, zeigen jedoch Unterlagen, die sich die Verbraucherorganisation Foodwatch erstritten hat und die report München und der SZ vorliegen. Mehr

 

 

Lang verhandelt, großer Wurf? – Die Ergebnisse des Koalitionsvertrages

 

Von Familienförderung über Bildung, Arbeit, Wirtschaft, Gesundheit, Umwelt und Zuwanderung – die mögliche Große Koalition hat sich schwer getan mit einer Einigung, am Ende aber einen knapp 180-seitigen Koalitionsvertrag vorgelegt. Für report München haben sich diesen Vertrag vier ganz unterschiedliche Menschen durchgelesen. Eine Bloggerin und Mutter, ein Unternehmer, ein Bauer und ein Student. Wir dokumentieren ihre Reaktionen. Mehr