Modetrend Wolfhunde – gefährliche Haustiere als angeblich treue Gefährten

Ein Stück Wildnis im eigenen Haus: Der Markt für Wolf-Hund-Mischlinge mit unterschiedlich hohem genetischen Wolfsanteil wächst in ganz Europa. Viele Halter sind mit den oft scheuen Ausbruchskünstlern überfordert. Und so landen einige von ihnen in der Auffangstation und – so vermuten Kenner der Szene – auch in der freien Wildbahn. Mehr

 

Showdown in Brüssel – Die Rolle der SPD und das Tauziehen um die EU-Kommission

 

Ursula von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin. Sie ist nach 52 Jahren die erste Deutsche in einem solchen europäischen Spitzenamt. Noch dazu eine Frau. Das gab es noch nie. Trotzdem wollten die deutschen Sozialdemokraten sie nicht wählen. Eine Entscheidung, die auch die Koalition in Berlin nachhaltig belasten könnte. Mehr

 

Todesdrohungen aus der Schweiz – Rechtsextreme Netzwerke zwischen Wallis und Thüringen

Schon im NSU-Prozess spielte die Schweiz immer wieder eine Rolle. Die Mordwaffe kam aus der Schweiz, ein V-Mann des Verfassungsschutzes und führender Nazi hat sich dort verkrochen. Doch auch heute spielt die Schweiz eine große Rolle in der militanten Neonazi-Szene. Mehr

 

Im Netz geheimer Mächte – Verschwörungstheorien und ihre Verbreitung in den Sozialen Medien

In dieser Woche vor 50 Jahren ist Neil Armstrong auf dem Mond gelandet – aber ist er das wirklich? Bis heute halten sich die Zweifel, dass die Mondlandung eigentlich nur von den USA und den Geheimdiensten inszeniert wurde. Solche Verschwörungstheorien verbreiten sich heute noch wesentlich leichter, über Soziale Medien. Mehr

 

Trotz Embargo und Krieg – Deutsche Lieferungen für Assads Giftgas-Angriffe?

Deutsche Firmen waren während des laufenden Syrien-Kriegs und trotz EU-Sanktionen offenbar am Export von waffenfähigen Chemikalien nach Syrien beteiligt. Der Essener Konzern Brenntag AG soll nach 2014 über eine Schweizer Konzerntochter Isopropanol und Diethylamin an einen Unternehmer verkauft haben, der dem Assad-Regime nahestand. Beide Stoffe können für die Produktion von Giftgas verwendet werden. Mehr

 

Hassmails, Todesdrohungen, Gewaltausbrüche – Bürgermeister in Angst

BürgermeisterInnnen tun ihren Job nicht selten ehrenamtlich. Umso bitterer, wenn sie beschimpft, angegangen oder sogar mit dem Tod bedroht werden. Das passiert in enormer Häufigkeit, wie eine neue Umfrage von report München und der Zeitschrift KOMMUNAL zeigt – und die Täter kommen nicht nur aus der rechtsradikalen Szene. Mehr

 

Milliarden-Grab Stuttgart 21 – Wenn der Tunnel zur Bedrohung wird

Stuttgart 21 sollte ursprünglich einmal 2,5 Milliarden Euro kosten. Mittlerweile sind die Kosten auf rund acht Milliarden gestiegen, Kritiker rechnen mit weit über 10 Milliarden. Doch das ist bei weitem nicht alles: Die Leistungskapazität des neuen Bahnhofs ist möglicherweise nicht ausreichend und bei Häusern in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs sind nun Risse aufgetreten. Mehr

 

Klimakiller Methan – Die verkannte Gefahr

In der Klimadebatte dreht sich alles um die Reduzierung von CO2. Doch fast unbemerkt steigen die Werte des 25 mal klimaschädlicheren Methan rasant an. Das kann fatale Folge folgen haben, warnen Wissenschaftler. Wird die Entwicklung nicht gestoppt, droht ein schnelleres Abschmelzen der Polkappen und ein drastischer Anstieg des Meeresspiegels. Die Zeit wird knapp, aber die Politik zögert. Mehr

 

Krank durch Weizenprodukte? Wissenschaftler vermuten Zusammenhänge

Das lebenswichtige Grundnahrungsmittel Weizen ist in Ungnade gefallen. Immer mehr Menschen geben ihm die Schuld für unerklärliche Krankheitssymptome. Ist die industrielle Verarbeitung und der hochgezüchtete Weizen für zunehmende Unverträglichkeiten verantwortlich? Renommierte Wissenschaftler wollen diese Frage jetzt klären. Erste deutliche Hinweise gibt es bereits. Mehr

 

Der Kampf um eine deutsche CO2-Steuer – Kann die Schweiz ein Vorbild sein?

 

Deutschland muss ab dem kommenden Jahr Milliarden Euro an andere Länder überweisen – weil es seine Klimaziele verfehlt. Experten fordern daher seit Langem eine CO2-Abgabe, um den Umstieg auf alternative Antriebe und Heizungssysteme zu beschleunigen. Die Union blockiert den Vorstoß von Bundesumweltministerin Schulze von der SPD. Wie eine Abgabe funktionieren könnte, zeigt die Schweiz – auch, wo die Grenzen des Modells liegen. Denn der Autoverkehr ist in der Schweiz bisher von der CO2-Steuer ausgenommen. Mehr